Historie der Initiative " Kommt Zeit, kommt Tat" PDF Drucken E-Mail

Ende 1993 kam über die Katholische Bundesarbeitsgemeinschaft für Erwachsenenbildung (KBE), Bonn, an das Bildungswerk Konstanz die Anfrage nach der Gründung einer Projektgruppe zum Thema: "Aktiver Vorruhestande". An sechs Standorten der Bundesrepublik sollten betroffene Frauen und Männer im Alter von ca. 55-65 Jahren als Teilnehmer angesprochen werden. Das Projekt war für 2 Jahre finanziell vom Bundesministerium für Bildung und Forschung, Bonn, und wissenschaftlicher Begleitung einer Fachhochschule ausgestattet. In der Projektphase wurde die Gruppe von einem fachkundigen Projektleiter und einer Gruppenleiterin begleitet. Frauen und Männer, welche durch die Arbeitslosigkeit und Vorruhestand nunmehr freie Zeit zur Verfügung haben, sollten die Möglichkeit erhalten, sich fortzubilden und neue Wege aktiver, auch für die Gesellschaft nützlicher Betätigung zu entdecken.

Nach mehreren Anläufen wurde Anfang 1994 eine erste Blockveranstaltung für Interessierte durchgeführt. Die Teilnehmer sollten mit ihren persönlichen Erfahrungen, Kenntnissen und Begabungen und im Sinne bürgerschaftlichen Engagements, eigene Projekte planen, werben, selbst mitmachen und auch kritische resümieren. Mit der Gründung einer "Hobby- und Interessen- und Wissensbörse" trat die Gruppe im Mai 1994 an die Öffentlichkeit. In den folgenden Monaten folgten die Projekte "Pilgerwanderungen auf Jakobswegen", "Musizieren und Literatur in Altenheimen" und "Sternenbasteln zur Weihnachtszeit".

Auch in den Städten Bonn, Erfurt, Halle-Dessau, Heiligenstadt und Magdeburg waren Gruppen entstanden. In der Folge fanden Vernetzungstreffen der einzelnen Projekt-Orte statt.In den folgenden Jahren kamen neue Mitglieder und Projekte dazu, das ein- oder andere Projekt wurde wieder geschlossen. Seit der Gründung wurden mehr als 20 Projekte in den letzten Jahren der Bevölkerung angeboten. Zur Zeit sind mehr als 10 Projekte aktiv. Einige tausend Personen haben in den letzten Jahren die Projektveranstaltungen besucht.

Die Initiative "Kommt Zeit, kommt Tat" wird vom Bildungszentrum Konstanz durch Bereitstellung eines kleinen Büros und der dazugehörigen Infra-Struktur unterstützt. Konstanz, im Januar 2008